IFM
IFM AKTUELLES
Berufsbegleitendes Doktoratsstudium
in Business Economics and Management
Dieses Studium mit dem anerkannten Abschluss Ph.D. ist in englischer Sprache und wird über einen Zeitraum von drei bis vier Jahren absolviert.

Für weitere Informationen senden Sie bitte ein Mail an office@ifm.ac
RÜCKRUF SERVICE

Telefon: +43(0)662-66 86 280
Rückruf anfordern

Referenzen & Erfahrungsberichte
Executive MBA

Ein Vertrauensbeweis.

Ing. Mag. Dr. Johann Aigner, MBA

Geschäftsführer Österreichische Donaulager GmbH, Linz

„Das breite Programm des MBA in General Management – von Betriebswirtschaft über Logistik bis zum internationalen Steuerrecht – hat mich besonders angesprochen, die Kommunikation in der Kleingruppe und mit den Lektoren im MBA-Programm hat mir persönlich große Freude bereitet und die Sozialkompetenz gesteigert. Die Dozenten sind kompetent und die Organisation des IfM in Salzburg funktioniert hervorragend. Permanentes Lernen ist für mich die Grundvoraussetzung, um im Leben und im Beruf weiterzukommen.“

Mag. Bernd Badurek, MBA

Director Business Unit Asia, Miba Sinter Holding, Österreich/China

„Flexibilität und Internationalität der MBA-Module, sowie die Akkreditierung durch die FIBAA haben mich von diesem Ausbildungsprogramm in Salzburg überzeugt. Profitiert habe ich vor allem von der Vielfalt der Module, sowie von der Auffrischung und Vertiefung meines Wissens aus dem BWL-Studium durch eine exzellente MBA-Fakultät mit hohem Praxisbezug.“

Michael Bieling, MBA

Filialleiter, Volksbank Salzburg

"Das Intercultral Exchange Seminar in die Türkei im Rahmen meines MBA-Studiums hat mich sehr beeindruckt und war eine absolute Bereicherung. Die Gruppe sehr homogen, die Stimmung gut  und die Organisation im Vorfeld top. Die einzelnen Tage in Instanbul ließen einen tieferen Einblick in die wirtschaftliche Situation der Türkei zu. Die Vorträge an der Uni waren sehr interessant und die Bemühungen und Herzlichkeit aller Beteiligten vor Ort waren bemerkenswert. Die Firmenbesichtigungen wurden sehr gut ausgewählt, es war abwechslungsreich und wirklich interessant. Großes Kompliment an alle Vortragenden der einzelnen Firmen. Auch der Besuch beim Konsulat war sehr aufschlussreich, da Informationen aus erster Hand und aus Sicht von Österreichern wiedergegeben wurden. Mein Horizont bezüglich der Türkei wurde wesentlich erweitert und es hat mich beeindruckt, welches Potenzial in diesem Land steckt. Die wirtschaftliche Entwicklung der letzten Jahre kann sich sehen lassen. In Summe hat sich mein Bild über das Land wesentlich verändert. Abschließend nochmals vielen Dank an alle Organisatoren und Teilnehmenden Unternehmen für vier ereignisreiche und interessante Tage in Istanbul."

DI Andreas Ehrlich, MBA

Leiter Supply Chain Management, Mayer & Co Beschläge, Salzburg

"Das berufsbegleitende MBA-Studium am IfM in Salzburg hat mich durch die gute Planbarkeit überzeugt. Während in den MBA-Modulen ein breites kaufmännisches Wissen vermittelt wurde, konnte ich mir durch Hausarbeiten ein Spezialwissen erarbeiten, und durch die gute Kombination von Theorie und Praxis profitierte ich von beidem von Anfang an in meinem Arbeitsalltag."

DI Iris Fischer-Plachenka, MBA

Senior Project Manager, Turner & Townsend GmbH, Wien

"Wenn man bereits in einem Fach spezialisiert ist, hilft dieses MBA-Programm in relativ kurzer Zeit Themen auch von einer anderen Seite betrachten zu können. Mein zuvor nur technisches Fachwissen wurde um die für mich relevanten Bereiche Wirtschaft, Recht und Unternehmensführung erweitert. Dieses MBA-Programm am IfM in Salzburg ist kompakt und sehr effizient. Während meiner bisherigen Ausbildungen wurde mir noch nie in so kurzer Zeit so viel Wissen – theoretisches wie praktisches – mit auf den Weg gegeben, wie während des MBA-Programms am IfM in Salzburg."

Michaela Friedl, MBA

Prokuristin Lohberger Heiz- und Kochgeräte Technologie GmbH
Vertriebsleitung Sparte Haushalt


„Die Flexibilität mit der man sein MBA-Studium und Termine zusammenstellen kann ist großartig und ermöglicht es, sogar neben einem dicht gedrängten Terminkalender eine akademische Ausbildung zu absolvieren. Selbst Klausurtermine können kurzfristig vereinbart und durchgeführt werden. Am meisten habe ich davon profitiert, dass man für die wissenschaftlichen Arbeiten im MBA-Studium größtenteils Themen erarbeiten kann, die für das eigene Unternehmen wichtig sind. Die Verbindung zwischen Theorie und Praxis funktioniert sehr gut. Zusätzlich hat sich mein Personennetzwerk, durch die große Anzahl von verschiedenen Kursteilnehmern, die ich im Laufe der Zeit kennen lernen durfte, erheblich erweitert. Die Qualität der Dozenten war ein maßgebliches Kriterium, warum ich mich für das IfM in Salzburg und sein MBA-Programm entschieden habe.“

DI Erich Haider, MBA

Generaldirektor, LINZ AG für Energie, Telekommunikation, Verkehr und kommunale Dienste

"Aufgrund des interessanten Programmangebots im Bereich der berufsbegleitenden Studien habe ich mich für das Studium am IfM in Salzburg entschieden. Jedes der MBA-Module ist in der Praxis sehr nützlich. Das gesamte Studium ist hervorragend organisiert! Besonders die Aktualisierung meines Wissens in den Bereichen Betriebswirtschaft sowie Finance & Controlling stellt für mich ein großes Plus dar. Aufgrund des außergewöhnlichen Seminarortes – das Schloss Leopoldskron, der exzellenten Organisation und weil alle MBA-Module zusammen ein hervorragendes Angebot bilden, empfehle ich dieses Studium am IfM in Salzburg gerne weiter."

Sophie Höllhuber, MBA

Sortimentsmanagerin, Spar AG Salzburg

„Für das MBA-Studium am IfM habe ich mich aufgrund seines guten Rufes, der Studieninhalte und der Flexibilität bei der Moduleinteilung entschieden. Durch das MBA-Studium und dessen Inhalte ergaben sich für mich berufliche Weiterentwicklungsmöglichkeiten, es eröffneten sich neue Sichtweisen auf Unternehmensführung, Organisation, betriebswirtschaftliche und juristische Themen. Die flexible Einteilung der Module ist für mich von großer Bedeutung, um das Studium in meinen Berufsalltag integrieren zu können. Durch die freie Einteilung der Module lernt man stetig neue Teilnehmer kennen, tauscht sich aus und profitiert von der Zusammenarbeit. Durch das Institut fühle ich mich immer gut beraten, prompt und freundlich betreut und in meinen Anliegen perfekt unterstützt. Mein persönliches Highlight war das Auslandsmodul mit Vorlesungen und Firmenbesuchen in West Palm Beach/Florida. Das MBA-Studium am IfM ist absolut empfehlenswert und ich würde mich jederzeit wieder dafür entscheiden.“

Gordon Hrgota, BA, MBA

Geschäftsführender Gesellschafter ALPINA Personalconsulting GmbH

"Ich habe mich am IfM - Institut für Management in Salzburg vom ersten Tag an sehr wohl gefühlt. Daher war es für mich die logische Konsequenz, nach dem Bachelor Studium auch das MBA Studium (FIBAA- Zertifiziert!) anzuhängen. Die Module bzw. der Studienplan waren für mich sehr interessant gestaltet. Es herrschte eine ideale Ausgewogenheit zwischen Theorie und Praxis. Verglichen mit anderen MBA Anbietern, ist das IfM in Salzburg aufgrund seiner Flexibilität und Unkompliziertheit der ideale Partner für Studierende die voll im Berufsleben stehen. Ich kann das IfM nur jedem Bildungssuchenden weiterempfehlen!"

Ing. Franz Knauseder, MBA

Geschäftsführer Leitgöb Wohnbau Bauträger GmbH, Knauseder & Partner Bauprojektmanagement GmbH, Salzburg

"Dem IfM in Salzburg und seinen berufsbegleitenden akademischen Programmen eilt ein sehr guter Ruf voraus und ich bin überzeugter denn je, dass Fortbildung auch im fortgeschrittenen Alter sinnvoll ist und anspornt. Das MBA-Programm ist für mich als Techniker aus der Baubranche die perfekte Ergänzung. Man wird im Alltag, als Unternehmer oder Geschäftsführer wesentlich handlungssicherer und trifft Entscheidungen besonnener."

Nadine Nadler,  MBA

Consultant P&I, Q_PERIOR AG München

"Ich würde mich immer wieder für das Executive MBA des IfM-Institutes entscheiden. Die Studienzeit und die damit einhergehenden Präsenzmodule habe ich in bester Erinnerung. Ich bin sehr gerne in dieser schönen Lernumgebung gewesen und habe den Kontakt zu den Studienkollegen zu jeder Zeit genossen. Mein persönliches Highlight war das Auslandsmodul in Palm Beach. Die Organisation, die Firmenbesuche, das USA-Uni-Feeling und das Rahmenprogramm waren einfach toll und spannend. Das Studium war zu jeder Zeit durch die flexible Gestaltung gut mit dem Beraterleben vereinbar, auch wenn das zusätzliche Arbeitspensum durch das Studium schon deutlich spürbar war. Die Betreuung durch das Institut möchte ich an der Stelle sehr positiv hervorheben und mich an der Stelle auch herzlich dafür bedanken. Ich wurde stets persönlich, prompt und wohlwollend in meinen Anliegen unterstützt. Alles in allem eine klare Weiterempfehlung für dieses MBA-Programm!"

Uwe Richter, MBA

Senior Vice President Contact Center Operations, Home Shopping Europe GmbH (HSE24), Deutschland 

„Nach meinem BWL-Studium und einigen Jahren in meiner Rolle als Führungskraft entwickelte sich der Wunsch, berufsbegleitend einen Masterabschluss zu machen. Das MBA-Studium am IfM in Salzburg bot mir große zeitliche Flexibilität bei gleichzeitiger inhaltlicher und personeller Qualität. Ich traf hier auf höchste Professionalität und starken Praxisbezug – einfach ideal für mich. Hinzu kam der Auslandsaufenthalt in Finnland, den ich vor allem interkulturell als sehr bereichernd empfand. Nicht zuletzt war die organisatorische Betreuung durch das IfM-Team herausragend und die einzigartige Location ‚Schloss Leopoldskron‘ setzte dem Ganzen die Krone auf. Heute profitiere ich vor allem von dem erworbenen Wissen, der inhaltlichen Auseinandersetzung mit verschiedensten Themen und dank der Module in englischer Sprache von mehr sprachlicher Sicherheit in Fachthemen. Ich kann dieses MBA-Studium jedem empfehlen, der flexibel und perfekt betreut qualitatives Wissen erwerben will, der sein Netzwerk erweitern und eine internationale Komponente in seine Ausbildung einbringen will."

Alexandra Scheer, BA, MBA

Ein altes Sprichwort lehrt uns vom Pferd abzusteigen, wenn man bemerkt, dass es tot ist. Trotzdem versuchen wir im Unternehmensalltag oft andere Strategien wie:

  1. Einen Workshop organisieren um die Reitkünste der Mitarbeiter zu verbessern.
  2. Eine Unternehmensberatung beauftragen, die uns den Umgang mit toten Pferden lehren soll.
  3. Eine Studie durchführen lassen, um zu klären, ob Outsourcing die Kosten für das Reiten von toten Pferden reduzieren kann.
  4. Argumentieren, dass tote Pferde günstiger sind als lebende.

Das Bachelor – sowie MBA – Studium und der Austausch mit den Kollegen sowie Dozenten aus den unterschiedlichsten Bereichen haben wesentlich dazu beigetragen, diese „Toten Pferde“ zu erkennen und in Folge dessen Veränderungen in meinem Unternehmen einzuleiten. Ich kann also das IfM – Institut mit seinen Dozenten nur empfehlen

DI (FH) Sebastian Schuller, MBA

Maschinenbau und Projektmanagement, Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation

"Für mich waren die Flexibilität des bewährten Instituts und die Studieninhalte entscheidend und es zeigte sich, dass diese Ausbildung die ideale Ergänzung zu meinem technischen Studium ist. Die ausgesprochen heterogene Teilnehmergruppe ergab eine sehr gute und lohnende Zusammenarbeit. Die Management-Grundlagen, das betriebswirtschaftliche Know-how und die juristischen Grundlagen haben mir neue Sichtweisen eröffnet und ermöglichen interdisziplinär ein besseres Verständnis und erhöhte Problemlösungskompetenz."

DI Dr. Peter Weinert, MBA

Unternehmensberater, SYSCON Unternehmensberatung - Österreich

„Ich bin ein wissbegieriger Mensch und wollte mich speziell im Management weiterbilden. Da kam mir das interessante Fächerbündel des MBA-Studiums am IfM gerade recht. Natürlich spielten für mich auch das flexible Zeitmanagement und die geografische Nähe eine wichtige Rolle. Außerdem war mir das Studium von vielen Seiten sehr empfohlen worden. Dass meine Wahl richtig war, erkannte ich bald aufgrund der großen Praxisnähe, dem gebotenen Mix aus Grundlagenwissen und aktuellen Managementthemen und nicht zuletzt wegen der bunten Mischung von Teilnehmern aus verschiedensten Wirtschaftsbereichen, mit denen sich stets ein interessanter Austausch ergab. In meinem beruflichen Alltag profitiere ich heute vor allem von dem erworbenen Wissen zu strategischem Management und den Zusammenhängen zwischen unterschiedlichen Unternehmensprozessen."

Gespräch mit Ing. Otto Schuster, MBA

Geschäftsleitung Marketing & Vertrieb, Fronius International GmbH, Wels

Welche Motivation hatten Sie um ein MBA-Studium in Salzburg zu beginnen?
Meine Motivation die MBA-Ausbildung zu machen war den Horizont im Business zu erweitern, sowohl in theoretischer als auch in angewandter Weise. Die Erweiterung meines Wissens stand vor den Karrierezielen, welche es natürlich gilt im Auge zu behalten. Mein Karriereziel zu Beginn meiner Ausbildung war, mittelfristig eine Top-Management-Position im Unternehmen zu erlangen. 

Inwieweit haben Sie in Ihrem Arbeitsfeld von der Ausbildung profitiert, welche Vorteile sehen Sie für sich persönlich und Ihre berufliche Laufbahn?
Ich habe bisher sehr von der MBA-Ausbildung in meinem Arbeitsumfeld profitiert, da ich einerseits viel theoretischen Background zur täglichen Arbeit bekommen habe und andererseits sofort Anwendungsfelder für das Erlernte gefunden habe. Weiters möchte ich an dieser Stelle festhalten, dass das Executive MBA-Studium am IfM in Salzburg durch die Bearbeitung von Cases sehr viel Bezug zur Praxis herstellt. Auch von den sehr praxisbezogenen Hausarbeiten habe ich in meinem Arbeitsumfeld profitieren können. Für meine berufliche Laufbahn sehe ich durch die berufsbegleitende MBA-Ausbildung wesentliche Vorteile in Bezug auf Aufstiegschancen und meinen „Marktwert“.

Sie sind in einem innovativen, internationalen Technologie-Unternehmen in leitender Position tätig – welchen Nutzen haben Unternehmen aus Ihrer Sicht von professioneller Weiterbildung ihrer Mitarbeiter?
Für ein Unternehmen stellen die Mitarbeiter das „human capital“ dar. Anders gesagt die Mitarbeiter machen den Erfolg eines Unternehmens aus. Aus meiner Sicht rechnet sich die Investition in eine professionelle Weiterbildung auf jeden Fall. Was ich in diesem Zusammenhang gelernt habe ist, bei Weiterbildungsmaßnahmen auf die Qualität des Angebots zu achten und nach Möglichkeit Programme zu forcieren, welche mit einer Prüfung abgeschlossen werden.

Was waren für Sie die konkreten Vorteile der berufsbegleitenden Weiterbildung am IfM in Salzburg?
Die konkreten Vorteile sind, dass zeitlich flexible Angebot an MBA-Modulen. Weiters die Möglichkeit jeder Zeit ins Programm einsteigen zu können und die individuelle Reihenfolge der Programmzusammenstellung. Fasziniert hat mich auch das tolle Ambiente im Schloss Leopoldskron in Salzburg. Ein Kompliment möchte ich an die erfahrenen, aus der Praxis kommenden und immer freundlichen Lektoren geben. Last but not least habe ich die freundliche und kompetente Betreuung durch das IfM in Salzburg sehr genossen.

Gespräch mit Direktor Georg Schönberger, MBA

Direktor Sparkasse Oberösterreich

Ein Studium ist neben beruflichen und privaten Aufgaben immer eine Zusatzbelastung. Wie erlebten Sie diese Studienzeit in Salzburg?
Das MBA-Studium wickelte ich in weniger als zwei Jahren ab. Mit exakter Planung und dem flexiblen Studium des IfM in Salzburg war das zu schaffen.

Wie beurteilen Sie den praktischen Anwendungsbezug?
Das MBA-Programm „General Management“ bietet elementares Wirtschaftswissen. Das erworbene Know-how brachte mich beruflich einen entscheidenden Schritt weiter.

Wie empfanden Sie die Unterstützung durch die Dozenten und den organisatorischen Ablauf?
Ein wesentlicher Erfolgsgarant ist der Einsatz praxisorientierter MBA-Dozenten – dadurch ist die optimale Unterstützung gegeben. Der organisatorische Ablauf am IfM in Salzburg war bestens.

Erwarten Sie eine berufliche Verbesserung nach dem Studienabschluss?
Nach dem Studienabschluss MBA übernahm ich die Vertriebsführung einer Filialregion. Das basiert nicht direkt auf dem Studium, hilfreich war es sicher. Und es zeigt, dass man mit Mitte 40 noch an Fortbildung interessiert ist.

Würden Sie nochmals Zeit und Geld in das MBA-Studium investieren?
Während des Studiums dachte ich mitunter: „Ist das nötig? Genau so, wie Frauen nach der Geburt des ersten Kindes sagen: „Nie wieder!“, würde ich es heute sicher erneut angehen.

Gespräch mit DI (BA) Christian Struber, MBA

Geschäftsführer Salzburg Wohnbau GmbH

Worin bestand für Sie, Herr Struber die Motivation ein MBA-Studium zu absolvieren?
Für mich ist lebenslanges Lernen kein Schlagwort, sondern gelebte Realität. Da ich nicht einfach „nur“ Seminare besuchen wollte, habe ich mich für ein berufsbegleitendes MBA-Studium in Salzburg mit starkem Praxisbezug interessiert und für das Programm vom IfM in Salzburg entschieden.

Eine berufsbegleitende Weiterbildung stellt auch immer eine Zusatzbelastung neben den beruflichen und privaten Verpflichtungen dar. Wie haben Sie diesbezüglich die ‚Studienzeit’ erlebt?
Sehr interessant, aber auch anstrengend. Dass das berufsbegleitende MBA-Studium eine Zusatzbelastung ist, war von vornherein klar. Es erfordert schon ein erhebliches Maß an Disziplin, Eigeninitiative und Durchhaltevermögen sich regelmäßig auf Fallstudien, Unternehmensstrukturen und Innovationsmanagement zu konzentrieren. Aber im Grunde trainiere ich damit genau die Eigenschaften, die von Führungskräften erwartet werden. Glücklicherweise hatte ich die entsprechende Unterstützung meiner Familie.

Warum haben Sie sich für das Programm am IfM in Salzburg entschieden?
Das IfM in Salzburg war mir bereits durch den Kontakt zu Absolventen bekannt. Der gute Ruf und die privatwirtschaftliche Ausrichtung des Institutes hat mich dazu bewogen mich eingehender mit dem Angebot des IfM zu beschäftigen. Schließlich habe ich im MBA-Studium das für mich Passende gefunden. Bei der Entscheidung für eine berufsbegleitende Weiterbildung am IfM  in Salzburg haben der flexible Studieneinstieg und der Studienort Schloss Leopoldskron in Salzburg eine Rolle gespielt. Weiters ist der Aufbau und Ablauf des MBA-Studiums mit hochkarätigen Dozenten aus Wissenschaft und Praxis besetzt.

Wie beurteilen Sie den praktischen Anwendungsbezug?
In meinem alltäglichen Berufsleben stehen Projektmanagement und operative Tätigkeiten im Vordergrund. Dennoch stelle ich in der Perspektive und Herangehensweise an bestimmte Dinge eine Veränderung fest, die ich klar auf das MBA-Studium zurückführe. Hinzu kommt zunehmendes Verständnis für strategische Entscheidungen. Der praktische Anwendungsbezug ist also in jedem Fall gegeben. Kann man noch realistischer studieren?

Wie haben Sie die Unterstützung durch die Professoren und die IfM-Mitarbeiter empfunden?
In puncto Organisation fühlte ich mich beim IfM sehr gut aufgehoben. Das Team ist sehr motiviert und engagiert und als Kunde wird man exzellent betreut. Die wissenschaftliche Leitung und die Dozentenschaft unterstützen jeden einzelnen MBA-Teilnehmer individuell, was bei einem Verhältnis von 1 zu 4 (Professor auf Teilnehmer) auch möglich ist.

Welchen Nutzen haben Sie für sich persönlich aus dem Studium gezogen?
Ich erhoffe mir aus dem Studium eine zusätzliche Qualifikation für Führungsaufgaben. Weiters habe ich den Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern als sehr gewinnend für mich empfunden.

Würden Sie die Zeit und das Geld nochmals in das MBA-Studium investieren?
Auf jeden Fall. Auch wenn es mal wieder auf die Prüfungen zugeht und ich mich vor Arbeit kaum retten kann, bin ich überzeugt, dass ich das MBA-Studium in Salzburg am Institut für Management jederzeit wieder in Angriff nehmen würde.

Gespräch mit Dr. Christian Fuchs, MBA

Geschäftsführender Gesellschafter Jöst-GmbH & Co KG, Münster (D)

Worin bestand für Sie die Motivation ein MBA-Studium in Salzburg zu absolvieren?
.. die langjährigen praktischen Erfahrungen im Management mit den aktuellen wissenschaftlichen Theorien und Erkenntnissen der Unternehmensführung abzugleichen und mit dem akademischen Grad MBA abzurunden.

Ein berufsbegleitendes Studium stellt auch immer eine Zusatzbelastung neben den beruflichen und privaten Verpflichtungen dar. Wie haben Sie diesbezüglich die ‚Studienzeit’ erlebt?
...als intensives Erlebnis, das optimiertes Zeitmanagment mit entsprechender Disziplin und Rücksichtnahme der Familie erforderte. Ich habe die Studienzeit in Salzburg aber immer als sportliche Herausforderung im Kreise netter Kollegen denn als Belastung empfunden.

Warum haben Sie sich für das Programm am IfM in Salzburg entschieden?
...Flexibilität in den berufsbegleitenden akademischen Programmen, sofortige Startmöglichkeit und attraktiver Standort.

Wie beurteilen Sie den praktischen Anwendungsbezug?
…als ausgesprochen positiv. Gerade für jüngere Manager ist nach meinem Dafürhalten der Stellenwert des praktischen Anwendungsbezugs dieser berufsbegleitenden Weiterbildung hoch einzuschätzen.

Wie haben Sie die Unterstützung durch die Professoren und die IfM-Mitarbeiter empfunden?
...die Unterstützung war zu jedem Zeitpunkt gegeben. Die begrenzte Teilnehmerzahl an den einzelnen MBA-Modulen erleichtert und fördert sie gleichermaßen.

Welchen Nutzen haben Sie für sich persönlich aus dem MBA-Studium in Salzburg gezogen?
...Motivation für neue Herausforderungen, die mit dem erworbenen Wissen noch effizienter in Angriff genommen werden konnten als vorher.

Würden Sie die Zeit und das Geld nochmals in das MBA-Studium investieren?
…ja, auf jeden Fall.