IFM
IFM AKTUELLES
Berufsbegleitendes Doktoratsstudium
in Business Economics and Management
Dieses Studium mit dem anerkannten Abschluss Ph.D. ist in englischer Sprache und wird über einen Zeitraum von drei bis vier Jahren absolviert.

Für weitere Informationen senden Sie bitte ein Mail an office@ifm.ac
RÜCKRUF SERVICE

Telefon: +43(0)662-66 86 280
Rückruf anfordern

Finanzierung & Förderung

Wissenswertes.

Die Finanzierung und Förderung von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen sind von sehr vielen individuellen Faktoren abhängig. In Österreich sind die Förderungsrichtlinien und –angebote auch in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich.

Hier möchten wir Ihnen einen Überblick über die Möglichkeiten für Privatpersonen, Unternehmen und deren MitarbeiterInnen geben. Bitte wenden Sie sich direkt an die entsprechende Förderstelle um die für Sie relevanten Kriterien abzuklären und nehmen Sie auch Kontakt mit einem Steuerberater auf um sich zu informieren.

Aufgrund der Zertifizierung durch das Ö-Cert ist das IfM auf der Liste der anerkannten Bildungsträger vermerkt. Dies ist unter anderem ein Kriterium um als IfM-Kunde eine Förderung zu erhalten.

Tipps vom Steuerberater
Gemeinsam mit unserem Steuerberater haben wir eine sehr hilfreiche Unterlage zusammen gestellt, die Ihnen einen guten Überblick zur steuerlichen Ersparnis für ArbeitnehmerInnen und Selbständige bei Aus- und Weiterbildung gibt. Bitte fordern Sie diese direkt unter office@ifm.ac oder telefonisch unter +43 (0)662 66 86 280 an.

Stipendien
Steuerliche Absetzbarkeit für
ArbeitnehmerInnen und Selbständige

Kostenübernahme durch den Arbeitgeber und
Kostenersparnis für den Arbeitnehmer und den Arbeitgeber

Bildungsfinanzierung
Förderungen für TeilnehmerInnen und Unternehmen
Unternehmen
Allgemein Österreich
Burgenland
Kärnten
Niederösterreich
Oberösterreich
Salzburg
Steiermark
Tirol
Vorarlberg
Wien

Stipendien

Das IfM in Salzburg vergibt jedes Jahr mit Medienpartnern verschiedene Stipendien für das Executive MBA-Programm sowie für das BWL Studium mit Abschluss Bachelor am IfM und unterstützt so BewerberInnen bei der Verwirklichung ihrer Bildungs- und Karriereziele. Informationen hierzu finden Sie während der Bewerbungszeit auf unserer Homepage.

Steuerliche Absetzbarkeit für
ArbeitnehmerInnen und Selbständige

Die Teilnahmegebühren von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen, die eine Weiterbildung in Ihrem bestehenden beruflichen Umfeld darstellt, können Sie voll steuerlich absetzen. Sie können diese im Zuge ihrer ArbeitnehmerInnenveranlagung oder ihres Einkommensteuerausgleichs als Werbungskosten geltend machen. Darüber hinaus sind auch begleitende Kosten wie z.B. Fahrtkosten, Nächtigungskosten, Fachliteratur, Arbeitsunterlagen steuerlich absetzbar.

  • Die Höhe der Kostenersparnis ist von Ihrem Jahreseinkommen abhängig.
  • 50% aller Kosten bei einem Jahreseinkommen von mehr als € 90.000,-
  • 42% aller Kosten bei einem Jahreseinkommen zwischen € 31.000,- und € 60.000,-

Infos zum Thema Steuerliche Ersparnis für ArbeitnehmerInnen und Selbständige

Kostenübernahme durch den Arbeitgeber und
Kostenersparnis für den Arbeitnehmer und den Arbeitgeber

Vorteil für Arbeitnehmer
Im Gegensatz z.B. zu einer Prämie ist die Finanzierung von Weiterbildung durch den Arbeitgeber für den Arbeitnehmer steuerfrei.

Vorteil für Arbeitgeber
Ist die Weiterbildung eines Arbeitnehmers im betrieblichen Interesse und das Unternehmen übernimmt die Kosten für die Weiterbildung seiner Mitarbeiter, so sind diese Kosten für das Unternehmen Betriebsausgaben. Als Kosten der Weiterbildung gelten neben den unmittelbaren Kurskosten auch Ausgaben für Fachbücher, Unterbringung, Verpflegung und Reisekosten, die der Unternehmer trägt.

Infos zum Thema ArbeitnehmerInnenveranlagung - Was sind Werbungskosten?

Bildungsfinanzierung

Bildungssparen

Bildungssparen ist angelehnt an das Bausparen. Man schließt einen Bausparvertrag ab und kann vor Ablauf der sechs Jahre das angesparte Kapital (ohne Verlust von Zinsen oder Prämie) für Aus- und Weiterbildung entnehmen bzw. ein Bildungsdarlehen zum günstigen Zinssatz des Bauspardarlehens aufnehmen.

Bis zu einer Darlehenssumme von € 25.000,-- braucht man keine Sicherstellung im Grundbuch. Sechs Monate nach der letzten Auszahlung muss mit den Rückzahlungen begonnen werden. Es gibt keine Altersgrenze. Das Darlehen kann auch in Raten ausbezahlt werden.

Bildungsdarlehen

Diverse Banken bieten für Studierende einen attraktiven Bildungskredit zu Sonderkonditionen. Finanziert werden können damit sämtliche Kurskosten, Lernmaterialien, Kosten für die Unterkunft sowie Fahrtkosten.

Förderungen für TeilnehmerInnen und Unternehmen

Bildungsscheck

Mit dem Bildungsscheck fördert das Land Salzburg Qualifizierungsmaßnahmen. Diese Kurse müssen der berufsorientierten Weiterbildung dienen - im Sinne einer Um- oder Höherqualifizierung.

Gefördert werden 50% der Kurskosten
Die Förderhöchstgrenze liegt zwischen € 900,-- und € 1.250,--

Den Förderungsantrag stellt der Teilnehmer

Info zum Thema Bildungsscheck des Landes Salzburg
Info zum Thema Ansuchen Bildungsscheck des Landes Salzburg

Bildungskarenz (Plus) und Unternehmensfinanzierung
Bildungskarenz wird zwischen ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen vereinbart und kann entweder als durchgehendes Jahr (12 Monate) oder in Zweimonatsblöcken innerhalb von vier Jahren verbraucht werden.

Die karenzierte Person erhält in dieser Zeit vom AMS Weiterbildungsgeld in Höhe des Arbeitslosengeldes. Kranken- und Unfallversicherungsschutz besteht weiter.

Der Arbeitgeber finanziert die Bildungsmaßnahme vor.

Das Land Salzburg refundiert dem Unternehmen 50% der Ausbildungskosten bis zu einer Höhe von 3.000 Euro pro Person.

Für den Mitarbeiter eröffnen sich neue Karriereperspektiven, da der Arbeitsplatz auch nach der Ausbildung erhalten bleibt.

In der Weiterbildungsphase reduziert das Unternehmen nicht nur Personalkosten sondern auch Rekrutierungskosten und kann auf höher qualifizierte MitarbeiterInnen zurückgreifen.

Info zum Bildungskarenz plus

Implacement-Förderung für Aus- und Weiterbildung
Mit der Implacement-Stiftung stellt das AMS Salzburg Unternehmen ein Instrument zur Rekrutierung von neuen MitarbeiterInnen zur Verfügung, die entsprechend den betrieblichen Erfordernissen qualifiziert werden.

Die regionale Arbeitsstiftung Salzburg (Vergabestellung für die Implacement-Förderung) wurde 1993 auf Initiative des Arbeitsmarktservices Salzburg mit Unterstützung des Landes Salzburg zusammen mit der Wirtschaftskammer Salzburg, der Arbeiterkammer Salzburg und der Stadt Salzburg ins Leben gerufen.

Die Implacement-Stiftung verfolgt als Ziel die Schaffung eines Fachkräftepotenzials durch eine nachfrageorientierte und arbeitsplatzgenaue Ausbildung und die Integration von arbeitslosen ArbeitnehmerInnen.

TeilnehmerInnen können alle Kurse und Berufe, für die ein Unternehmen gewonnen werden kann, einen Praktikumsplatz bereitzustellen, absolvieren.

Die Aus- und Weiterbildung darf max. drei Jahre dauern und muss arbeitsmarkt-politisch sinnvoll sein.

Während der Aus- und Weiterbildung erhalten die Teilnehmer Arbeitslosengeld oder "DLU" (Beihilfe zur Deckung des Lebensunterhaltes).

Zusätzlich zu diesen Leistungen bekommen sie von Ihrem Trainingsunternehmen eine monatliche Zuschussleistung (Stipendium) von mindestens € 200,00 monatlich. Optional ist ein geringfügiges Zusatzeinkommen möglich.

Die Aus- und Weiterbildung wird von dem zukünftigen Beschäftigungsunternehmen und durch Förderungen des Landes Salzburg finanziert.

Weitere Infos

Unternehmen

ESF – Europäischer Sozialfonds in Österreich

Das AMS fördert mit dieser Beihilfe die Kosten der Qualifizierungsmaßnahmen von ArbeitnehmerInnen. Ziel ist es, einerseits die Beschäftigung von ArbeitnehmerInnen durch Qualifizierung zu sichern und andererseits die Weiterbildungsaktivitäten für die Arbeitgeber zu erleichtern und ein Instrument zur Personalentwicklung anzubieten.

Das Unternehmen beantragt beim AMS seines Bundeslandes eine Förderung aus dem ESF. Dieser Fond übernimmt bei Vorliegen aller Voraussetzungen bis zu ¾ der Kurskosten – max. € 10.000,-- pro Teilnehmer und bis zu 60% der indirekten Kosten.

Der Antrag muss vor Beginn der Weiterbildung erfolgen.

Weitere Informationen

Weiterbildung für Auslandsmitarbeiter - go-international
Österreichische Unternehmen, die ihre MitarbeiterInnen in den Auslandsniederlassungen durch Weiterbildungsmaßnahmen österreichischer Bildungsanbieter fördern, werden durch go-international dabei finanziell unterstützt.

Dadurch wird die Effizienz und Konkurrenzfähigkeit dieser Vorposten der österreichischen Wirtschaft vor Ort gestärkt, und die Bindung der lokalen MitarbeiterInnen an das Unternehmen und deren Identifikation mit dem Wirtschaftsstandort Österreich erhöht.

Die Weiterbildungsmaßnahmen können im Ausland oder in Österreich gesetzt werden, es muss sich dabei jedenfalls um österreichisches Know-how handeln.

Weitere Informationen

Innovationsassistenz
Förderungswerber sind Unternehmen, die Mitglieder der Wirtschaftskammer (Salzburg) sind.

Förderbar ist die ordentliche, unselbstständige Vollzeitbeschäftigung eines/einer neu eingestellten Fachhochschul-, Hochschul- bzw. UniversitätsabsolventIn, für zumindest 1,5 Jahre. Durch die Einstellung einer „Innovationsassistenz“ soll ein konkretes Innovationsvorhaben bzw. Projekt initiiert werden. Pro Unternehmen kann nur ein Projekt unterstützt werden. Unternehmen definieren ein Innovationsvorhaben mit 2 Jahren Laufzeit.

  • InnovationsassistentInnen sind JungakademikerInnen, die im Unternehmen bei der Planung und Umsetzung eines konkreten Innovationsvorhabens zum Einsatz kommen.
  • Erfahrene BeraterInnen begleiten die InnovationsassistentInnen während der Projektdauer und sichern die erfolgreiche Umsetzung der Projekte.
  • Die Förderung der Unternehmen besteht aus einem Zuschuss zum Monatsgehalt der/des InnovationsassistentIn (max. € 90.000,-- für 18 Monate), sowie der Übernahme der Beraterkosten (max. 8 Tage mit einem Tagsatz von € 650,--- inkl. Nebenkosten).
  • Die/der InnovationsassistentIn erhält eine praxisorientierte Zusatzausbildung, die sich auf den Auf- bzw. Ausbau des Innovationsmanagement bezieht. Diese wird vom Programm getragen (max. € 7.000,--).

Info zum Thema Informationen zur Innovationsassistenz

Alle Angaben ohne Gewähr! Das IfM übernimmt keine Garantie für die Gewährung einer Förderung. Aus dieser Auflistung erwächst Ihnen kein Rechtsanspruch!

Allgemein Österreich

Die Datenbank zu Ihrer Weiterbildungsförderung – welche Förderung kommt für mich in Frage?
Bildungsförderungsbeitrag (BFB) der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst
Förderung der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten
Kurszuschuss der Gewerkschaft Bau-Holz
Kurszuschuss der GPF - Gewerkschaft der Post- und Fernmeldebediensteten
Qualifizierungsförderung für Beschäftigte im Hotel- und Gastgewerbe

Burgenland

Wirtschaftsservice Burgenland AG – WIBAG

Kärnten

Bildungsland Kärnten - Förderungen
GPA-DJP - Kärnten Kurszuschüsse

Niederösterreich

NÖ Bildungsförderung

Oberösterreich

Bildungskonto des Landes OÖ
 

Salzburg

Bildungskarenz plus des Landes Salzburg
Bildungskarenz plus AMS Salzburg
Bildungsscheck des Landes Salzburg
Antrag Bildungsscheck des Landes Salzburg

Steiermark

Bildungsberatung und Bildungsinformation Steiermark

Tirol

GPA-DJP Tirol - Kursrückvergütung für berufsbezogene Weiterbildung
GPA-DJP Tirol Zuschuss bei Abschlüssen im 2. Bildungsweg

Vorarlberg

Förder- und Steuertipps für Bildungsmaßnahmen
GPA-DJP Vorarlberg Zuschuss bei Abschlüssen im 2. Bildungsweg

Wien

WAFF Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds
GPA-DJP - Zuschuss bei Abschlüssen im 2. Bildungsweg
GPA-DJP - Kursrückvergütung für berufsbezogene Weiterbildung